Nach intensivem, zeitaufwendigem Evaluieren eines geeigneten, Nachhaltigkeit versprechenden Standortes zur Realisierung unseres Vorschul-/Kindergarten-Projektes hat MEDEA sich für die Gemeinde Zandondo entschieden. Zandondo liegt im Nordosten von Swasiland unter der (Chief-) Bürgermeisterregion Madlangemphisi und ist die Nachbargemeinde zu Nyonyane. Die Region hat eine relativ gute Infrastruktur und verfügt sogar über eine Stromanbindung.

Seit 2008 gibt es dort einen erfolgreich geführter Kindergarten, basierend auf frühkindlicher Betreuung und Entwicklung. Die Kinder sind im Alter zwischen 3 – 6 Jahren und werden nach dem Montessori-Unterrichtsstil betreut. MEDEA erkannte die dringend erforderliche Notwendigkeit zur Erweiterung dieses Kindergartens um zwei Klassenräume und einen Essbereich. Für die in der Region lebenden ca. 1500 Familien gibt nur diesen einen Kindergarten. Der Bedarf an weiteren Kindergartenplätzen ergänzt durch eine Vorschulklasse ist zunehmend. 47 Kinder werden momentan von 7:30 – 12:00h betreut, bekommen ein Mittagessen – Maisbrei & Bohnen – und begeben sich danach auf den teilweise 5 – 8 km langen Weg nach Hause. Die beiden bisher bestehenden Klassenräume bieten effektiv nicht ausreichend Platz für alle. Das Mittagessen wird den Kindern auf einem Teller gereicht, sie haben nicht einmal ausreichend Platz zum Sitzen. Zodwa und Thobile, zwei junge motivierte Swazi-Frauen, gestalten den Unterricht in englischer Sprache. Die Kinder bekommen somit durch den Besuch zunächst des Kindergartens und danach der Vorschulklasse einen für sie wesentlich leichteren Einstieg in die erste Klasse der Grundschule.

Mit Unterstützung durch die Daimler AG Stuttgart setzen wir das Vorschul-Kindergarten-Projekt um. Wir sagen im Namen der Swazi Kinder.

siyabonga kakhulu – herzlichen Dank zurück

Bilder-Galerie