Bei dem mehrmonatigen Besuch von Frau U. Altenkamp in Swaziland wurde die Idee geboren, Hilfslehrerinnen eine qualifizierte Ausbildung mit Diplom zu ermöglichen. Frau Zodwa Mohale, 38 Jahre alt, unterrichtet bereits in der von uns unterstützten Grundschule, der Nyonyane School. Seit Januar 2010 besucht sie die AMADI Akademie (Africa Management Development Institute) in der Hauptstadt Mbabane. Die Ausbildungszeit dauert 3 Jahre. Das Studium findet in den Schulferien und an einigen Wochenenden statt. Somit ist ihr normaler Schuldienst an der Nyonyane School gewährleistet. Jedes Semester schließt mit einem Examen ab. Die Studiengebühren müssen im Vorfeld bezahlt werden. Die Summe für das 3-jährige Studium beträgt 3.240,00 €. Mit Abschluss dieses Studiums wird nicht nur eine angemessene Bezahlung der zukünftigen Arbeit gewährleistet, Frau Mohale ist auch in der Lage, ein gutes Fundament für verbesserte Bildungschancen zu legen. Die MEDEA Mitarbeiterin, Mrs Precious Nxumalo, steht in Kontakt mit der AMADI Akademie und begleitet die Fortbildung.

Mein Name ist Zodwa Mohale. Ich bin eine Swazi Frau, 38 Jahre alt, verheiratet mit 3 Kindern, 2 Töchter und einem Sohn. Mein Sohn, der Jüngste ist 18 Monate alt. Von Beruf bin ich Lehrerin. Meine Ausbildung und Qualifikation für das Lehramt verdanke ich MEDEA e.V.

Meine Karriere begann 2009. Gertrud besuchte die Nyonyane Grundschule und half uns beim Gestalten des Unterrichts. Für mich bot sich die Gelegenheit nachzufragen, ob MEDEA e.V bereit wäre, mich zu fördern und meine Studiengebühren zu übernehmen. Ich hatte gerade meine Schulausbildung beendet. Eine Qualifikation im Lehramt stand an.

Es liegt mir viel daran, MEDEA e.V. Danke zu sagen.

MEDEA e.V. half mir zu studieren – bei der AMADI Academia war ich eingeschrieben als Studentin der Erziehungswissenschaft. Die Ausbildung dauerte von Januar 2010 bis November 2012. Jetzt bin ich eine „richtige“ Lehrerin und ich bin sehr glücklich, ich habe meinen Traumberuf. Es geht um die Zukunft der Kinder und ich spiele dabei meine Rolle in „meiner“ Schule.

Das Studium durchzuziehen war nur durch harte Arbeit möglich, gefragt war Disziplin und Durchhaltevermögen. Ich hatte mir das Ziele gesetzt, mein Studium erfolgreich abzuschließen. Die Projekte beinhalten die Vermittlung von Wissen und Fertigkeiten.

Heute gebe ich mein Wissen weiter an wissbegierige Schüler der Nyonyane Primery School und hoffe und wünsche, dass dies auch die nächsten Jahre so sein wird. Meine Amtseinführung findet am 2. März. 2013 statt.

Ich schätze die Arbeit von MEDEA e.V. sehr. Menschen wird geholfen an sich zu glauben, um Dinge zu erreichen. MEDEA e.V. verdient ein großes Lob. Möge der Allmächtige diese Organisation schützen, heute und in Zukunft.

Hochachtungsvoll
Zodwa Mohale

Mein Name ist Ncamiso Simelane Ich bin Swazi, 30 Jahre alt und unterrichte als Lehrer an der Nyonyane Grundschule. Mit der Unterstützung durch MEDEA e.V. konnte ich mich bei UNISA, einer Universität in Pretoria, der größte in Afrika, für eine Weiterbildung zum diplomierten Lehrer immatrikulieren. Das Studium hat im Januar 2013 begonnen und endet im November 2014 mit dem Diplom. Die Studiengebühren und Bücher werden von MEDEA e.V. bezahlt. Das erste Semester habe ich im November 2013 gut bestanden abgeschlossen.

Eine Weiterbildung zum diplomierten Lehrer war immer schon mein Traum. Mit dem Stipendium durch MEDEA e.V. wird dieser Traum wahr. Durch das Studium habe ich mehr Selbstbewusstsein und Motivation für die Herausforderungen des Lebens bekommen. Nach Beendigung des Studiums möchte ich mein Wissen weitergeben an die Schüler der Nyonyane Grundschule und somit das Leben der Kinder verbessern.

Meinen herzlichen Dank für die Unterstützung durch MEDEA e.V.
Ncamiso Simelane

Liebe Mitglieder & Spender von MEDEA

Ich schreibe meinen aufrichtigen Dank für die Unterstützung meines Stipendiums zum Diplom Zertifikat Lehrer in Bildung an der Universität in Südafrika, von Januar 2013 bis November 2014. Ich war begeistert, dass sie mich ausgewählt haben und ich bin zutiefst dankbar für Ihre Unterstützung.
Das Studium an der Universität von Südafrika war eine tolle Erfahrung und informativ. Natürlich gab es Herausforderungen auf dem Weg, doch ich habe mit Auszeichnung bestanden. Das Studium hat mein Leben verändert. Ich bin jetzt ein qualifizierter Lehrer. Ich verspreche, hart zu arbeiten und teile das Wissens jetzt mit meinen Schülern. Danke, Ihnen nochmals für Ihre Großzügigkeit und Unterstützung. Ich verspreche, mein Bestes zu geben sowohl als Lehrer als auch als Inspiration für die kommenden Kinder.

Herzlichen Dank, nyibonga khakulu
Ncamiso Simelane

Erzieherin

Thembekile Precious Dlamini ist eine Swazi Frau, 27 Jahre alt und wohnhaft in Maliyaduma, einem Stadtteil etwas außerhalb von Manzini – Swaziland.

Sie hat Berufserfahrung gesammelt als Verkäuferin; ihr Gehalt war sehr niedrig. Es gab keine weiteren Zulagen, keine Rentenbezugsberechtigung und Versicherung zwecks medizinischer Versorgung. Sie war nicht in der Lage, Geld zu sparen. Alle Einkünfte wurden ausgegeben für unbedingt nötige Ausgaben, wie Lebensmittel und Transport zum Arbeitsplatz.

Nachdem sie von MEDEA e.V Swaziland gehört hatte, bat sie um finanzielle Unterstützung. Es war ihr Wunsch, eine Ausbildung als Erzieherin für Kinder im Vorschulalter zu erhalten.

In Swaziland besteht der dringende Bedarf für Bildung und Ausbildung auf allen Ebenen. Speziell auf dem Gebiet der Vorschulausbildung besteht erheblicher Nachholbedarf. Hier werden die Grundlagen für eine erfolgreiche Integration in die Gesellschaft gelegt. MEDEA e.V. erkannte die Notwendigkeit, auf diesem Gebiet tätig zu werden.

Thembekile wird zur Kindergärtnerin ausgebildet. Die College-Ausbildung erstreckt sich über 12 Monate. Die College-Gebühren werden von MEDEA e.V. übernommen. Nach bestandener Prüfung ist Thembekile qualifiziert, mit Kindern im Vorschulalter zu arbeiten. Mit ihrer Motivation kann sie sicherlich einiges Positive in ihrem Umfeld bewirken.

Das ganze Konzept passt zur MEDEA-Philosophie der Hilfe zur Selbsthilfe. Auch Kinder von Eltern unterprivilegierter Bevölkerungsschichten sollen die Möglichkeit erhalten, Bildung im Vorschulalter zu erwerben. Das prägt für das Leben des Einzelnen und der Gesellschaft. Ein positiver Beitrag, generationsübergreifend zu wirken.

MEDEA e.V. leistet in meinem Land sehr gute, nachhaltige Arbeit.

Mitarbeiterin bei MEDEA e.V.
Precious Nxumalo – Banks zurück

Zwischenbericht

Ich bin religiös und glaube an den Gott, der alles erschaffen hat. Zur Zeit bin ich in Ausbildung als Lehrerin für Kinder im Vorschulalter. MEDEA e.V. machte diese Schulung für mich möglich.

Der jetzige Lehrgang hat eine Laufzeit von einem Jahr und hat zum Ziel, Kinder zu Persönlichkeiten zu entwickeln, deren Fähigkeiten zu erkennen und Selbstvertrauen aufzubauen. Im Hintergrund steht der Sinn und Zweck unserer Tradition, die sich über Generationen entwickelt hat.

Voraussetzung für meine Tätigkeit ist die Liebe für Kinder und meine Leidenschaft mit Kindern zu arbeiten. Eigenständiges Denken und Handeln von Kindern kann schon in jungen Jahren positiv beeinflusst werden.

Meine Unterrichtspraxis erhielt ich an der Litsemba Lakusasa Preschool -Kindergarten. Dort wurden Grundwissen in Theorie und Praxis in der Kindererziehung im Vorschulalter vermittelt. Ich habe gelernt, meine Stärken und Schwächen zu erkennen und damit umzugehen. Die Schulung hat mich in die Lage versetzt, mit Selbstvertrauen vor der Klasse zu stehen und zu unterrichten. Mit Kindern erfolgreich umzugehen heißt Kinder spielerisch zu beschäftigen auf den Gebieten Kreativität, Musik, das Interesse für Lesen und Schreiben wecken. Sprachentwicklung gehört ebenso dazu wie Gesundheitsvorsorge.

Wenn ich meine Ausbildung beendet habe, strebe ich an, mit Gotteshilfe meinen eigenen Kindergarten zu gründen, mit Kindern aus meinem unmittelbarem Umfeld – Gemeinde – mein Wissen und meine Fähigkeiten in der praktischen Arbeit mit Kindern umzusetzen. Wissen schafft Vertrauen, Selbstvertrauen und ist wichtig um im Wettbewerb mit anderen bestehen zu können.

Ich möchte meinen herzlichen Dank an MEDEA e.V und Gertrud ausdrücken für all die Unterstützung, die ich seit meiner Ausbildung bekommen habe.

Vielen Dank

Thembekile Precious Dlamini