62,5 km süd-östlich von Manzini in der Lobombo Region liegt die Mpaka Grundschule mit 583 Kindern von Klasse 1 – 7. Diese Region gehört zu den extrem trockenen Gegenden hier in Swaziland. Das MEDEA Team hat auf Empfehlung des gut funktionierenden Netzwerks, was MEDEA in den Jahren vor Ort aufgebaut hat, die Schule besucht. Die dringende Notwendigkeit – Wasser – war sofort deutlich sichtbar. Die Kinder laufen bis zum nächstgelegenen Wasserloch 25 Min., um einen 10 Liter Eimer Wasser zu holen, denn mehr können sie auf ihrem Kopf nicht tragen. Wie nahezu alle Regierungsschulen ist auch die Mpaka Grundschule abhängig vom WFP, dem Welternährungs Programm, für die oft einzig warme Mahlzeit am Tag, bestehend aus Mais und Bohnen. Ohne Wasser, keine Mittagsmahlzeit, d.h. die meiste Zeit kommen die Kinder hungrig zur Schule und gehen auch hungrig wieder nach Hause. Der Schulweg für einen Großteil der Kinder beträgt zwischen 7 – 11 km zur Schule und die gleiche Strecke zurück.

Wasser ist Leben

Durch das Anlegen von Bohrlöchern und das Installieren von Wasserpumpen können wir die Wasserversorgung auch in den Trockenzeiten sicherstellen.

Unbürokratisch, wie es die MEDEA Philosophie verfolgt – gesagt, getan – haben wir die Bohrlochfirma beauftragt, nach Wasser zu bohren und eine Wasserpumpe zu installieren, mit der wir bei unserer ersten Zusammenarbeit sehr zufrieden waren, Der spannende Moment: aus 90 Metern Tiefe „schoss“ das Wasser hoch, sauberes, klares Trinkwasser!

Es wäre wunderbar, wenn Sie uns bei dem Bohrloch Projekt unterstützen!

Im Namen der Swazis – siyabonga kakhulu

Im Namen des MEDEA Teams – herzlichen Dank

Gertrud Langensiepen zurück

Bilder-Galerie